1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Einsatztaktisch wichtig: stationäre Befehlsstellen

Daher gelten für ortsfeste Landfunkstellen (FRT) besonders strenge Regelungen.

Mobile und ortsfeste Befehlsstellen bei großen Schadensereignissen zur Führung der Einsatzkräfte.

(© SMI, BOS-Digitalfunk)

Bei ortsfesten Funkanlagen (FRT – Fixed Radio Terminal) handelt es sich in der Regel um stationär eingesetzte Fahrzeugfunkanlagen mit abgesetzten Bedieneinheiten. Sie ermöglichen das Mithören und Einsprechen in eine oder mehrere lokale Gruppen.

Um mögliche Beeinträchtigungen des BOS-Digitalfunks durch FRT von vornherein auszuschließen, ist die Nutzung auf Gruppen beschränkt, deren Gruppenrufzone diejenige Zelle enthält, in der sich das FRT befindet. Es wird kein Hintergrundgruppen-Scanning eingesetzt, die Nutzung weiterer Dienste ist grundsätzlich nicht gestattet.

Vor der Installation einer FRT muss eine Vorprüfung des Standortes und anschließend eine Genehmigung durch die BDBOS mittels eines dafür entwickelten Anmeldeverfahrens erfolgen.

Das Anmeldeformular mit Ausfüllanleitung ist über die zuständigen Projektleiter zu erhalten.

Marginalspalte


SIgnet BOS-Digitalfunk

Kontakt

Poststelle

Pressesprecher

Andreas Kunze-Gubsch

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 40 oder (+49) (0)152-01614366
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 49
  • SymbolE-Mail

Bürgerbeauftragter

  • SymbolBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Straße 2-4
    01097 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    01095 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 41
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 49
  • SymbolE-Mail
© Sächsisches Staatsministerium des Innern